Schneeschuhwandern in Rauris

Langsam und gemächlich durch den Schnee stapfen, die kalte Winterluft einatmen und den einzigartige Winterzauber des Nationalparks Hohe Tauern auf sich wirken lassen: das bedeutet Schneeschuhwandern in Rauris! Entdecken Sie den Winter mal ganz anders!

Beim Schneeschuhwandern im Raurisertal stehen das Fortkommen aus eigenem Antrieb im Mittelpunkt, sowie die „neu entdeckte Langsamkeit“ und das Naturerlebnis im Nationalpark Hohe Tauern.

Das einstige Goldgräbertal zeigt sich abseits der präparierten Pulverpisten als goldrichtiger Tipp für diese sanfte Wintersportart.

Zweimal pro Woche geht es in Begleitung eines Nationalpark-Rangers dem beeindruckenden Talschluss Kolm-Saigurn am Fuße des Hohen Sonnblicks zu. Die „Schneeroaf-Roas“ dauert ca. drei Stunden und führt über 370 Höhenmeter vor das Panorama der majestätischen Dreitausendergipfel der Goldberggruppe.

Individualisten können über den beschilderten Schneeschuhtrail die unberührten Winterlandschaften auf eigene Faust erkunden. Eine Einkehr bei den ausgezeichneten Talschlusswirten Ammererhof und Naturfreundehaus macht fit für den Rückweg, der bequem mit dem kostenlosen Tälerbus angetreten werden kann.


Pauschalangebote

Alle Pauschalangebote anzeigen